Crossmedia in der forstlichen Informationsarbeit

Auszug aus dem Fachartikel

Der redaktionelle Workflow – Die beschriebene Mehrfachnutzung ein und desselben fachlichen Inhaltes ist nur möglich, wenn die verschiedenen Teilredaktionen Print, Online, aber auch die hier nicht angesprochenen Bereiche der Pressearbeit und Veranstaltungen eng ineinander greifend arbeiten. Dafür braucht es einen zentralredaktionellen Prozess, der die Kommunikation und die Abstimmung zwischen den verschiedenen Teilbereichen leistet. In diesem Prozess wird zunächst ein gleicher Kenntnisstand über kommende Beiträge, Themen und Ereignisse hergestellt. Darauf aufbauend plant die Redaktion die Verwertung auf verschiedenen Kanälen und Medien und verteilt Arbeiten und Zuständigkeiten mit Terminsetzung …

Erschienen in:
Forst und Holz – Fachzeitschrift für Forstwirtschaft, Waldökologie, Holzwirtschaft, Umwelt- und Jagdmanagement,  65. Jahrgang, September 2010.
Verlag M. & H. Schaper

    • erhältlich als Download auf der Website der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF
    • oder als Printausgabe vom TIB – Leibniz-Informationszentrum

Zusammenfassung
Wissenschaftliches Personal an Forschungseinrichtungen ist einer hohen Belastung aus Forschungs- und Veröffentlichungstätigkeit ausgesetzt. Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft versucht deshalb mit einer engen Verzahnung von gedruckten und digitalen Medien, produzierte Inhalte optimal zu nutzen und an die unterschiedlichen Zielgruppen weiterzugeben. Dabei müssen wegen der ständigen Veränderung der Medienlandschaft vor allem im Online-Bereich immer wieder neue Wege gegangen werden.

Abstract
Scientific staff at applied research institutes are subject to the great pressure/burden of research and publishing activities. The „Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft“ thus tries to optimally use and distribute the contents produced to the diverse target groups via a closely geared network of printed and digital media. Due to the constant change in the media landscape, particularly in the online sector, new routes must again and again be taken.

 

Veröffentlicht von

Johann Seidl

my artwork - Texte und Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.